DR. PETER KOEPPEL

RECHTSANWALT

Familienrecht und Menschenrechte

Veröffentlichungen

(Stand: 28.02.1999)

Diskussionsbeiträge zu "Empfiehlt es sich, die rechtlichen Fragen der nichtehelichen Lebensgemeinschaft gesetzlich zu regeln?"
in: Verhandlungen des 57. Deutschen Juristentages, Bd. II (Sitzungsberichte Teil I, Beck 1988, S. 106 - 112; 134 - 137; 176)

Völkerrechtliche Vorgaben für ein neues deutsches Familienrecht
in: Neue Justiz (NJ) 1990, S. 524 - 526

Die Stellungnahme von "Defence for Children", Genf, zu der von der Bundesregierung geplanten Vorbehaltserklärung zur UN-Kinderrechtskonvention
in: Zentralblatt für Jugendrecht (ZfJ) 1991, S. 355 - 358

Das deutsche Kindschaftsrecht kennt das Wort "Liebe" nicht!
in: Zeitschrift für das gesamte Familienrecht (FamRZ) 1992, S. 31

Rezension von:
Achim Brötel: Der Anspruch auf Achtung des Familienlebens, Nomos 1991
in NJ 1992, S. 309

(gemeinsam mit M. Reeken)
Die für das deutsche Familienrecht bedeutsamen "general comments" des Menschenrechtsausschusses der Vereinten Nationen
in: ZfJ 1992, S. 250 - 257

Rezension von:

Achim Brötel: Der Anspruch auf Achtung des Familienlebens; und Uwe-Jörg Jopt: Im Namen des Kindes, Rasch & Röhring 1992
in: Familie und Recht (FuR) 1993, S. 63/64

Internationale Konventionen und Abkommen - Auswirkungen auf das Kindschaftsrecht
in: Amthor-Proksch-Sievering (Hrsg.): Kindschaftsrecht 2000 und Mediation; 5. Kleiner Familiengerichtstag; Arnoldshainer Texte Bd. 71, Haag & Herchen 1993, S. 65 - 81

Die gemeinsame elterliche Sorge bei Scheidung im Lichte der EMRK und des UN-Zivilpaktes - Ein Vortrag vor Richtern, Anwälten und JA-Mitarbeitern
in: Der Amtsvormund (DAVorm) 1993, Sp. 601 - 610; 1056

(gemeinsam mit H. Bastian)
Familienrechtstagung Bad Boll 1994: "Das künftige Familienrecht muß völkerrechtskonform sein!"
in: DAVorm 1994, Sp. 459 - 463

Kritische Anmerkungen zu:

B. Stehle-Remer/H. Henning: Auf dem Weg zum gemeinsamen Sorgerecht? Eine Vergleichsstudie von Eltern mit alleiniger und gemeinsamer Sorge sowie nichtsorgeberechtigten Eltern, Freiburg/Br.
in: DAVorm 1994, Sp. 312 - 314

Familienrechtstagung Bad Boll 1994: "Der Familienrichter hat die geltenden Normen bei jeder kindeswohlorientierten Entscheidung zu beachten!"
in: ZfJ 1994, S. 312 - 314

Schutz der Eltern-Kind-Beziehung. Vorschlag zu einer Gesetzesnovelle zur kurzfristigen Harmonisierung der Rechtsprechung im Kindschaftsrecht
in: DAVorm 1995, Sp. 559 - 562

(Hrsg.)
 Kindschaftsrecht und Völkerrecht im Europäischen Kontext
(Schriftenreihe Familie und Recht)
Luchterhand, 1996, 160 S.

(gemeinsam mit Ursula Kodjoe)
The Parental Alienation Syndrome (PAS) 
in: DAVorm 1998, Sp. 9 - 28

(gemeinsam mit Ursula Kodjoe)
Früherkennung von PAS - Möglichkeiten psychologischer und rechtlicher Interventionen
in: Kindschaftsrechtliche Praxis (Kind-Prax) 1998, S. 138 - 144

Was erwartet der Rechtsanwalt vom Psychologischen Sachverständigen?
in: Evangelische Akademie Bad Boll, Psychologie im Familienrecht, Materialien 9/98
S. 111 119

Die Drohung mit Liebesentzug als Mittel der  Programmierung  des anvertrauten Kindes (PAS) im Kontext von Sorge- und Umgangsrechtsverfahren zwischen Eltern in: Evangelischen Akademie Bad Boll, Materialien 9/98, S. 94-95

Bildersturm im Kinderzimmer ein leicht zu erkennendes, zuverlässiges Zeichen von PAS im elterlichen Trennungskonflikt
(im Erscheinen)